Stille

Verfasst von Jana am .

 

... was ist eigentlich Stille? Was versteht man heute unter Stille? Wer kennt sie noch? Wer fühlt sich wohl in der Stille?

In Zeiten der Dauerberieselung mit Musik, Werbung usw., überall wo man steht und geht, ist Stille was seltenes geworden. Im Radio - Moderatoren die sich selbst ganz wahnsinnig komisch finden, Telefonumfragen die an Dämlichkeit nicht zu überbieten sind, Musik die man blöd findet oder einfach nur zu oft läuft ... Im Supermarkt - mit Ausnahme der Discounter (wie herrlich), in jedem Kaufhaus, demnächst in der Weihnachtszeit auch wieder überall auf der Straße, im Büro, im Auto ... überall Dauerberieselung, Lärm ... manchmal dezent ... meist aber nervtötend. 

 

Zumindest im Auto habe ich ihn, den Lärm, ausgeschaltet, mein Autoradio dürfte quasi eingestaubt sein, seit bestimmt 1 1/2 Jahren nicht benutzt, mein Refugium der Stille. Katastrophe als ich es im Januar in der Werkstatt hatte, der Mechaniker konnte die Stille wohl nicht ertragen, und als ich wieder einstieg LÄRM. Woher? Schnell ausschalten ...

 

DSC00162 01
DSC00163 01
DSC00164 01
 

 

Ein Grund dafür warum ich laufe
⇒ im Wald, die Natur geniesen
⇒ normalerweise allein, bloß nicht das Gefühl haben ständig erzählen und/oder zuhören zu müssen
⇒ ein Stück Freiheit bzw. Stille auch außerhalb des Autos

 

DSC00165 01
DSC00166 01
DSC00168 01
 

 

So auch heute - sonntägliche Stille, ca. 8 km vom nächsten Ort entfernt
⇒ stehen bleiben, Atem beruhigen
⇒ dann hören - nichts
⇒ erst langsam das Rauschen der Blätter wahrnehmen
⇒ dann ein Zwitschern - ein Vogel
⇒ leichtes Hämmern - ein Specht
⇒ hier und da eine Maus oder ähnliches im Unterholz

 

 

DSC00170 01
DSC00172 01
DSC00176 01
 

 

 
Dann plötzlich ein Geräusch, gerade zu Lärm
⇒ ein Flugzeug, keine Propellermaschine oder so, nein ein Verkehrsflugzeug ganz oben
⇒ in der Stille des Waldes ist es plötzlich zu hören
⇒ ein Tuten, regelmäßig - ah, der Zug weit weg, im Tal

 

Ich reiße mich los, vom Ausblick ins Tal, von der Bank wo man die Seele, die Gedanken schweifen lassen kann wie die Blicke - weit, bis ins Unendliche, der Ort an dem ich in fast 15 Jahren nur einer handvoll Menschen begegnet bin. Es ist zu weit weg vom Ort, Gott sei Dank.
 
Das Piepsen der Uhr als ich sie wieder starte holt mich zurück, ich nehme gerade noch wahr wie laut das bereits gefallene Herbstlaub ist wenn man drüber läuft. Dann, 4 km weiter bin ich wieder in der Wirklichkeit, ein Jäger, natürlich mit Auto, was sonst - schließlich laufen die nicht, zumindest nur sehr wenige.

 

Bis zum nächsten Mal, im Wald, in der Stille ...

 

 

Tags: Natur, LAUF gedanken BLOG

Drucken

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
  • Das sind die Momente oder Eindrücke für die es sich lohnt zu laufen, die absolute Stille ist oft nur selten zu spüren und selbst ganz tief im Wald ist es schwierig, denn auch auf die Stille muss man hören ;)

    Salut

  • Stimmt, Christian ... deswegen laufe ich auch überwiegend allein, denn nicht wenige meinen immer was gegen die Stille tun zu müssen und quasseln ständig.

  • Ja das ist es beim Laufen - ganz genau.

    In einem Auto habe ich mir Schallschutzverglasung einbauen lassen, für lange Strecken. Wenn da ein LKW neben steht kommt (fast) nichts an Geräusch hinein. Sehr beruhigend.

    Und dazu leise klassische Musik ...

  • Ja Lutz, das wäre noch 'ne Alternative im Auto ...

  • ° ICH LIEBE DIE STILLE
    ° DIE ABSOLUTE STILLE
    ° DIE MAN IN DER NATUR FINDEN KANN
    ° GENAU WIE DU
    ° UND ICH SUCHE SIE ÜBERALL
    ° AUCH ZU HAUSE
    ° UND ICH FINDE SIE
    ° SO WIE DU
    ° IM WALD
    ° UND AM MEER
    ° WIE GUT ICH DICH VERSTEHEN KANN

  • ... das bedarf keiner weiteren Worte oder Erklärungen
    ... und es ist schön zu lesen, daß es doch noch viel mehr Menschen gibt denen es genauso geht :)

  • Ja, auch dafür laufe ich - und nur ganz selten in den großen Städten

  • Ja bei mir ändert sich das auch so langsam, ich denke für mich wird Frankfurt dieses Jahr der einzige und letzte große Stadtmarathon sein. Das ist einfach zu viel Trubel.
    Und wer weiß, wenn ich das mit der Verpflegung geregelt bekomme melde ich vielleicht auch mal für den Rennsteig ... :)

  • Die Stille beim Laufen liebe ich auch sehr. Es ist ein Rückzug vom turbulenten und damit oft geräuschvollem Alltag. Trotzdem darf es manchmal auch Musik auf den Ohren sein. Aber insgesamt doch eher selten.
    Tolle Fotos hast Du da gemacht. 8 km vom nächsten Ort entfernt im Wald laufen... Ich finde das ganz toll. Leider bin ich da ziemlich ängstlich. Sonst würde ich es auch so machen. Vielleicht irgendwann...

  • Tolle Fotos hast Du da gemacht. 8 km vom nächsten Ort entfernt im Wald laufen... Ich finde das ganz toll. Leider bin ich da ziemlich ängstlich. Sonst würde ich es auch so machen. Vielleicht irgendwann...


    Hallo Bianca, schön das Du Dich hierher verirrt hast und schön das Dir die Bilder gefallen :D. Was das Laufen im Wald betrifft ...
    - ich laufe schon jahrelang allein
    - hier bei uns ist man wirklich allein unterwegs, meint bei 90% der Läufe
    treffe ich keine Menschenseele
    - ich laufe aber auch relativ unregelmäßig was Zeiten und Strecken betrifft und veröffentlicht werden Strecken von mir auch nicht, geht niemanden was an
    Viele liebe Grüße
    Jana

  • Guest - Thomas

    Wow. Toller Bericht. Das kann man wirklich beinahe greifen, so schön ist das geschrieben. Und auch Deine Bilder sind toll. Da will man sofort wieder loslaufen und alles hinter sich lassen, womit man es den ganzen Tag zu tun hat. Hier bei uns ist die Infrastruktur leider zu dicht, um weite Teile in der Einsamkeit zu verschwinden. Der nächste Ort ist jeweils nur wenige Kilometer entfernt - in alle Richtungen. Da werd ich echt neidisch auf eine so schöne Landschaft wie bei dir. Genieße es. mach ich auch immer, wenn ich mal an solche Orte gelange.
    Natur, Einsamkeit, Ruhe - das ist die Seele des Läufers.

  • Thomas, danke ... :D !
    Das ist auch einer der Artikel die ich, obwohl von mir selbst, immer wieder lese und mir auch immer wieder die Bilder anschaue ... man fühlt sich sofort wieder wie damals ... allein, gefangen in der Umgebung, ganz ruhig und entspannt.

  • Guest - Thomas

    Jana

    Hach - Seufz.
    Glaube ich dir gerne.
    Und das meine ich übrigens mit "schön geschrieben": Selbst bei Deiner Antwort geht meine Atemfrequenz schon wieder runter - Entspannung pur.

Add comment